Herzlich Willkommen!


Gemütliche Feier mit besonderer Ehrung

Die Schiedsrichtergruppe Backnang hat am vergangenen Samstag nach Fichtenberg zur traditionellen Jahresfeier geladen. Obmann Michael Keller begrüßte zahlreiche Ehrengäste aus den befreundeten Nachbargruppen und aus dem Bezirk. Nach der Begrüßung durch Keller, der über die aktuelle Situation berichtet hat, richtete der Bezirksvorsitzende Patrick Künzer Grußworte an die Gruppe und lobte hier den Einsatz aller Schiedsrichter.

 

Ein wichtiger Part der Jahresfeier ist die Ehrung verdienter Schiedsrichter. Lars Diesinger (SG Sonnenhof Großaspach) und Dr. Carl Höfer (SV Unterweissach) erhielten die Schiedsrichterehrennadel in Silber angesteckt. Zdravko Blaskic (FV Sulzbach/Murr) ist seit 30 Jahren aktiv an der Pfeife und erhielt die Ehrentafel der SRG Backnang überreicht. Den emotionalen Höhepunkt erlebte der Abend dann, als Gerhard Klaiber (SKG Erbstetten) zur Ehrung gebeten wurde. Er ist seit 47 Jahren Schiedsrichter, war Obmann der Gruppe Backnang, war im Verbandsschiedsrichterausschuss, er ist seit 35 Jahren Kassier der Gruppe und er hat bald 3000 Spiele gepfiffen. Diesen außergewöhnlichen Einsatz für die Schiedsrichterei würdigte nun die Schiedsrichtergruppe Backnang, indem Klaiber zum Ehrenmitglied ernannt wurde. „Es ist einer der seltenen Momente, in denen ich sprachlos bin!“, sagte Klaiber nach dem Erhalt der Ehrenurkunde.

 

Die gemütliche Atmosphäre wurde auch noch mit einem gruppeninternen Programmpunkt unterstrichen. Stand-Up-Comedian Benzetti, der seit 8 Jahren Schiedsrichter ist, präsentierte Ausschnitte aus seinem Programm. Abgerundet wurde der Abend mit einer reich gefüllten Tombola.

 

Auf dem Bild von links nach rechts:

Uwe Oesterle (stellv. Obmann), Dr. Carl Höfer, Lars Diesinger, Gerhard Klaiber, Patrick Künzer, Zdravko Blaskic, Michael Keller

 

Fichtenberg, 26.10.2019


SRG Backnang läutet den Jahresausklang ein

Die SRG Backnang hat mit der traditionellen Jahresfeier den Jahresausklang eingeläutet. In Sulzbach/Murr begrüßte Obmann Michael Keller neben über 40 Ehrengästen aus den umliegenden Schiedsrichtergruppen und aus dem Bezirk insgesamt 110 Schiedsrichter und deren Partnerinnen, Partner und Kinder.

In der Begrüßungsrede freute sich Keller über die erfolgreiche Arbeit, die in der SRG Backnang geleistet wird. Nach dem Ausscheiden von Dr. Carl Höfer und Jonathan Bauer aus der Verbandsliste war sehr wichtig, mit Yannik Schneidereit und Gregor Wiederrecht zwei Aufsteiger in die Landesliga zu haben.

Zudem hob der Obmann der SRG Backnang die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Bezirksvorstand hervor, dem er seit seiner Wahl zum Bezirksschiedsrichterobmann selbst angehört.

Kritische Worte wurden aber auch geäußert. Die sprunghaft gestiegene Anzahl an Kreisliga-B-Mannschaften im Bezirk stellt die Einteiler Lothar Fink und Uwe Oesterle vor große Probleme, da sonntags viel mehr Schiedsrichter als bisher benötigt werden. Die Anzahl an einsetzbaren Schiedsrichter geht auch zurück, jedoch in der SRG Backnang in etwas geringerem Maße, als in den umliegenden Gruppen.

In seinem Grußwort bestätigte der Bezirksvorsitzende Patrick Künzer die gute Zusammenarbeit mit den Schiedsrichtergruppen und zollte allen Schiedsrichtern uneingeschränkten Respekt.

 

Die Jahresfeier bietet auch in jedem Jahr die passende Atmosphäre, um verdiente Schiedsrichter zu ehren. In diesem Jahr erhielten Jürgen Spahmann (TSV Oberbrüden) und Marcel Kaupp (SK Fichtenberg) die Bronzene Schiedsrichterehrennadel des wfv für 15 jährige Tätigkeit an der Pfeife. Für 20 Jahre Schiedsrichter erhielten Jürgen Eckert (SV Allmersbach) und Mustafa Aydin (TSV Gaildorf) die Silberne Schiedsrichterehrennadel des wfv.

 

Nicht anwesend waren die zu ehrenden Kiriakos Elefteriadis (TSV Sulzbach-Laufen), Uwe Dieterich (FV Sulzbach/Murr), Cafer Baskin /TSC Murrhardt, alle Bronze, sowie Joachim Mesch (SG Sonnenhof Großaspach und Wolfgang Kobel (FSV Weiler zum Stein), beide Silber.

 

Sulzbach, 27.10.2018


2 Aufsteiger!

Die Saison ist so gut wie um und das heißt Bilanz ziehen von unseren Beobachtungsschiedsrichtern. Karoline Wacker konnte sic souverän in der Regionalliga der Herren halten und wird auch nächstes Jahr wieder internationale Spiele leiten. Dr. Carl Höfer (Oberliga) sowie Jonathan Bauer (Landesliga) haben ihre Ehrenrunde gepfiffen und scheiden jetzt nach langer Zeit freiwillig aus der Beobachtung aus. Auch wenn dies keine tollen Nachrichten für die SRG Backnang sind, gibt es doch einen Grund zu feiern. Sowohl Yannick Schneidereit als auch Gregor Wiederrecht haben es nach einer souveränen Saison geschafft in die Landesliga aufzusteigen. 

2 gehen, 2 kommen. Nun ist die Zeit die Pfeife an die Jungen abzugeben. Der Weg der beiden hat grade erst begonnen und die Schiedsrichtergruppe Backnang wünscht ihnen alles gute auf ihrem weiteren Weg!



Bericht zur Hauptversammlung 2018:          Montag, 05 Februar, 19:00                  Vereinsheim Großaspach

Download
Bericht des Obmanns
Bericht des Obmanns.pdf
Adobe Acrobat Dokument 440.1 KB
Download
Bericht in der Backnanger Kreiszeitung
Bericht_BKZ_.pdf
Adobe Acrobat Dokument 488.7 KB

Große Ehrung für unser großes Nachwuchstalent Gregor Wiederrecht

Gregor Wiederrecht, einer unserer beiden Bezirksligaschiedsrichter, wurde als einziger Schiedsrichter aus dem wfv zu einem Osterlehrgang nach Berlin eingeladen. Das ist eine große Ehre für ihn und wird ihn auf dem Weg nach ganz oben eine große Hilfe sein. Die Einladung zum Lehrgang unterstreicht nochmal Wiederrechts exzellente Leistung in der Hinrunde und zeigt die Unterstützung, die jungen Talenten im wfv zugute kommt.


120 Gäste feiern und ehren mit den Backnanger Schiedsrichtern

Die Schiedsrichtergruppe Backnang hat verdiente Schiedsrichter geehrt und nicht nur hierfür die traditionelle Jahresfeier zum Anlass genommen, sondern auch um ein insgesamt anstrengendes Jahr positiv und vor allem kameradschaftlich ausklingen zu lassen. Dass die SRG Backnang in einer nicht einfachen Zeit eng zusammenhält, zeigte die Resonanz auf die Jahresfeier: 120 Gäste feierten in der Gaststätte Eisenbahn in Sulzbach Murr.

In seiner Begrüßungsrede ging Obmann Michael Keller auf kritische, aber auch auf erfreuliche Aspekte der aktuellen Situation der Backnanger Schwarzkittel ein. Highlights waren sicherlich die Karrieresprünge von Karoline Wacker (SF Großerlach), die in diesem Jahr auf die FIFA-Liste kam und zudem den Aufstieg in die Regionalliga der Herren schaffte. Aber auch, dass Carl Höfer (SV Unterweissach) das wfv-Pokal-Endspiel Stuttgarter Kickers – SF Dorfmerkingen leitete, war für die Gruppe und die Beteiligten ein unvergessliches Erlebnis. Insgesamt ist die Gruppe in der Spitze ordentlich aufgestellt, wobei für die neue Saison der ein oder andere Aufstieg gelingen soll, scheiden doch Höfer und Jonathan Bauer (TSV Sulzbach-Laufen) aus den Amateurligen aus. Dafür sieht Keller aber seine Gruppe gerüstet, denn die Nachwuchsförderung läuft gut und Talente klopfen an.

Weniger erfreulich ist die Tendenz in der Breite. Die Anzahl an einsatzfähigen SR geht zurück, weshalb nur noch wenige Reservespiele besetzt werden können. Hier kann der erfolgreich durchgeführte Neulingkurs mit 21 neuen SR zwar kurzfristig Besserung schaffen, doch auf Dauer wird es schwierig bleiben, da sich viele neue Kameraden nach 6 Spielen ihrer Trainerkarriere widmen werden. Es bleibt also abzuwarten, wie sich die Rückrunde im neuen Jahr entwickelt, zudem mit der Schiedsrichterpoolung im Bezirk bis runter in die Reserven mittlerweile nicht nur die Schiedsrichter unzufrieden sind, es gibt auch erste Vereine, die sich darüber kritisch äußern.

Auf dieses Thema ging auch der Bezirksvorsitzende Patrick Künzer ein, der es sich nicht nehmen ließ, ein kurzes Grußwort sprechen. Er unterstrich dabei einmal mehr, dass er immer sehr nah an den Schiedsrichtern ist, er sich gerne mit ihnen vor und nach einem Spiel unterhält und immer ein offenes Ohr für die Schiedsrichterthemen im Bezirk hat. Er sagte aber auch, dass er auf die Poolungsregelung keinen Einfluss habe und hier der Impuls von den Vereinen kommen müsse. Künzer erklärte seinen tiefen Respekt vor den Schiedsrichtern, die Woche für Woche auf den Sportplätzen stehen und sich trotz teilweise heftiger, unsachlicher und beleidigender Kritik ihrem Hobby nachgehen und so für einen geregelten Ablauf der Spieltage sorgen.

Ein zentraler Punkt jeder Jahresfeier sind die Ehrungen verdienter Schiedsrichter. Und hier standen neben den Verbandsehrungen zwei besondere Ehrungen auf der Tagesordnung. Die bronzene Verbandsschiedsrichterehrennadel erhielten Jonathan Bauer, Matijas Duric (SV Kaisersbach) und Michael Bach (SG Sonnenhof Großaspach). Sie sind seit 15 Jahren Schiedsrichter. Die silberne Ehrennadel für 20jährige Schiedsrichtertätigkeit erhielt Ronny Schüler (SV Spiegelberg).

Ein besondere Ehrung erhielten Erhard Fritz (Spvgg Kirchenkirnberg) und Anton Schoblocher (SVG Kirchberg). Beide haben 1967 ihre Schiedsrichterprüfung abgelegt und sind nun seit 50 Jahren Mitglieder der SRG Backnang. Da der Verband hierfür keine Ehrung vorgesehen hat, wurden Fritz und Schoblocher von Obmann Keller zu Ehrenmitgliedern der SRG Backnang ernannt. Ihnen wurden die Ehrenurkunden überreicht.

 

Abgerundet wurde der abwechslungsreiche Abend durch den Programmpunkt der Trainingsgruppe, durch ein Anekdoten-Gedicht des geehrten Schoblocher und durch eine reichhaltige Tombola.


Erfolgreicher Neulingskurs der SRG Backnang

Lehrwart Gerrit Nobiling (2. von rechts und Obmann Michael Keller, links).
Lehrwart Gerrit Nobiling (2. von rechts und Obmann Michael Keller, links).

Die SRG Backnang konnte einen relativ erfolgreichen Neulingskurs abschließen.

Von 27 Angemeldeten blieben am Ende 22, die zur Prüfung antraten. Davon haben 21 die Prüfung bestanden.

Von den 21 neuen SR, gehören 17 der SRG Backnang an, da auch aus anderen Gruppen Neulinge teilgenommen haben.

Der Lehrgang wurde von den beiden Lehrwarten Gerrit Nobiling (Ludwigsburg) und Matthias Kodisch (Waiblingen) durchgeführt.                       

                                                                                                                

Folgende neue SR wurden von Obmann Keller begrüßt:

Kerim Baskin, TSC Murrhardt

Anes Bihorac, TSG Backnang

Zlatko Blaskic, SG Sonnenhof Großaspach

Michael Brucker SC Fornsbach

Wagner Ferreira Machado jr., SC Fornsbach

Heiko Grimmer, FC Viktoria Backnang

Koray Günerli, SV Unterweissach

Engin Karakas, TSV Leutenbach

Nils Klenk, TSV Oberbrüden

Jan Pretterebner, SG Oppenweiler-Strümpfelbach

Matthias Rein, Spvgg Kleinaspach/Allmersbach

Ramazan Ufak, FC Viktoria Backnang

Tolga Vona, TSC Murrhardt

Dominik Wagner, SV Allmersbach

Jannik Wieland, SV Allmersbach

Enes Yilmaz, VfR Murrhardt


Neue Saison wirft Schatten voraus - SRG Backnang feiert eine Aufsteigerin

Obmann Michael Keller blickt am Ende auf eine zufriedenstellende Saison seiner Beobachtungsschiedsrichter zurück. Nachdem die Auf- und Absteiger in den Fußballligen ja schon feststehen, wurden auch die Beobachtungsergebnisse der Schiedsrichter im Verband bekanntgegeben.

 

In der Bezirksliga schaffte Yannik Schneidereit (SV Kaisersbach) in seinem ersten Jahr unter Beobachtung gleich den Sprung in den A-Kader, was Voraussetzung für einen möglichen Aufstieg ist. Das sollte aber noch nicht reichen, weshalb er in der neuen Saison, gemeinsam mit Gregor Wiederrecht (SKG Erbstetten) erneut angreifen wird und um den Aufstieg in die Landesliga pfeift. Dort ist bereits seit einigen Jahren Jonathan Bauer (TSV Sulzbach-Laufen) unterwegs. Das wird auch in der neuen Runde so sein. Er schaffte souverän den Ligaverbleib.

Unverändert ist die Spielklasse auch für Dr. Carl Höfer (SV Unterweissach). In der Oberliga scheint er sich wohl zu fühlen und so wird er in der neuen Liga der TSG Backnang weiterhin pfeifen. Sein Highlight war sicherlich am Tag der Amateure das Finale des wfv-Pokals SV Stuttgarter Kickers - SF Dorfmerkingen auf der Waldau.

 

Karoline Wacker (SF Großerlach) hingegen gab sich nicht mit dem Klassenerhalt zufrieden. Nachdem sie zu Jahrebeginn auf die FIFA-Liste nominiert wurde und bereits den ersten Einsatz erfolgreich hinter sich gebracht hat, schaffte sie nun im Herrenbereich den Aufstieg in die Regionalliga, in der sie bisher als Assistentin im Einsatz war.

 

Für alle Amateurligaschiedsrichter stehen nun die Lehrgänge in Wangen im Allgäu, in Ruit oder beim DFB an.

 

Nach jahrelanger Konstanz wird es in den Reihen der Beobachter der SRG Backnang eine Veränderung geben. Obmann Keller (SG Sonnenhof Großaspach) hört in der Bezirksliga auf um sich mehr sich um die eigenen Talente zukümmern. Seinen Platz nimmt Denis Wörner (SG Sonnenhof Großaspach) ein. Weiterhin beobachten Lothar Fink (SV Steinbach) in der Bezirksliga und Frank Stettner (FC Ottendorf) bis zur Oberliga.

 

Sportkameradschaftliche Grüße

Michael Keller


Termine des Neulingskurses stehen fest

 Nun ist es schon bald wieder soweit. Der Neulingskurs steht schon in den Startlöchern und wir würden uns freuen, wenn es eine rege Teilnahme gibt. Die Schulungen, wie auch der vorangehende Informationsabend mit unserem Obmann Michael Keller, werden im Vereinsheim des FC Viktoria Backnang stattfinden. Als Lehrwart begrüßen wir herzlichst Gerrit Nobiling, der auch zahlreiche Schiedsrichter unserer Gruppe schon ausgebildet hat. Alle Termine lassen sich im Reiter "Termine" nachlesen.

Wir hoffen auf eine rege Teilnahme.


Schulung am 10.07. mit Lehrwart Knut Kircher

In unserer letzten Schulung dieser Saison, freut es uns riesig einen besonderen Lehrwart begrüßen zu dürfen. Den ehemaligen FIFA-Schiedsrichter und Schiedsrichter des Jahres 2012, Knut Kircher. Einen so erfahrenen und erfolgreichen Schiedsrichter begrüßen zu dürfen, ist für unsere Gruppe eine große Ehre und man freut sich schon auf sein Kommen.


Karoline Wacker wird für die FIFA nominiert.

Eine besondere Beförderung wurde unserer Karo zuteil. Zum Jahresbeginn wurde sie vom DFB für FIFA nominiert. Nachdem sie diese Woche den UEFA-Lehrgang in Malaga (Spanien) bestanden hat, wird sie zukünftig internationale Spiele als Schiedsrichterin leiten.

Karo (links) mit anderen Neulingen auf der FIFA-Liste (v.r.): Tinna Christensen (Dänemark), Hristina Imanalijeva (Bulgarien) und Shona Shukrula (Niederlande).


Nachruf für Manfred Klenk


Nachruf Walter Knödler

Die SRG Backnang trauert um ihr Ehrenmitglied Walter Knödler, der am Sonntag verstarb.

Walter war seit 1959 Schiedsrichter und über 25 Jahre als Lehrwart tätig, wobei er mehr als 1000 Schiedsrichter ausbildete. Walter war bis zuletzt ein wichtiger Teil unserer Kameradschaft, er war bei nahezu jeder Schulung anwesend, wurde hier oft noch von den Lehrwarten nach der "alten" Zeit gefragt und wurde bei unserer letzten Jahresfeier Ende Oktober noch vom Sportkreis geehrt.

Mit Walter verlieren wir einen immer positiven Kameraden, der die Gruppe Backnang mit großem Einsatz unterstützt und geprägt hat.

 

In ehrenvollem Gedenken

Deine Schiedsrichterkameraden


Schiedsrichter feiern und eheren

Kräftig gefeiert und geehrt haben die Schwarzkittel der Schiedsrichtergruppe Backnang am vergangenen Samstag in Fichtenberg.

 

Obmann Michael Keller begrüßte dabei zahlreiche Ehrengäste aus den befreundeten Nachbargruppen sowie Staffelleiter und Mitglieder des Bezirksvorstandes. In seiner Begrüßungsrede dankte Keller seinem Ausschuss, dem Förderverein und seinen Schiedsrichtern für die reibungslose Saison und für den Einsatz, den alle für die Schiedsrichterei bringen. Ulrich Geldner bekam als Vertreter des Fördervereins die „Sparsau“ der Schiedsrichtergruppe überreicht.

 

Nicht so rund läuft es mit der Spesen-Poolung bei Reservespielen. Hier ist Keller mit dem Bezirksvorsitzenden Patrick Künzer aber in gutem Dialog, um die Kuh vom Eis zu bekommen. Zufrieden zeigte sich Keller auch mit dem abgeschlossenen Neulingskurs sowie mit den Leistungen der Amateurliga-Schiedsrichter Karoline Wacker (Oberliga, Frauen-BuLi), Dr. Carl Höfer (Oberliga), Jonathan Bauer (Landesliga) und Yannick Schneidereit (Bezirksliga).

 

Künzer dankte in seinem Grußwort allen Schiedsrichtern für deren Einsatz, auch für deren Flexibilität Neuerungen ohne oder mit wenig Murren zu akzeptieren. Neben den umfangreichen Regeländerungen gab es durch die genannte Poolung und der Einführung des Spielerpass-Online zusätzliche Herausforderungen, die es zu meistern galt. Der Bezirksvorsitzende zeigte sich auch voller Respekt vor den Kameraden, die zur Ehrung anstanden.

 

Erich Hägele, Ehrenamtsbeauftragter im Bezirk und Sportkreispräsident ehrte in diesem Jahr zum ersten Mal Schiedsrichter der Gruppe Backnang. Die goldene Ehrennadel des Sportkreises erhielten Helmut Heinle, Erich Traub, Walter Knödler, Erhard Fritz, Werner Burr, Umberto Guancialino, Heinz Fehr und Peter Röhrle. Knödler erhielt zudem den Ehrenbrief des Württembergischen Landessportbundes.

 

Die Schiedsrichtergruppe ehrte aber auch seine langjährigen Schiedsrichter:
Holger Lindacher (FC Viktoria Backnang) erhielt die Schiedsrichterehrennadel in Bronze für 15 Jahre, Karl-Heinz Stärk (TSV Sulzbach-Laufen) die silberne für 20 Jahre und Adem Sahin (Spvgg Unterrot) die goldene für 25 Jahre Schiedsrichter. Bereits 30 Jahre an der Pfeife sind Ulrich Geldner (SKG Erbstetten) und der ehemalige Obmann Lothar Fink (SV Steinbach). Sie erhielten die Ehrentafel der SRG Backnang ebenso, wie Kellers Vorgänger Peter Röhrle (SV Steinbach), der seit 40 Jahren Schiedsrichter ist. Zum Ehrenmitglied der SRG Backnang wurden an diesem Abend Umberto Guancialino (Großer Alexander Backnang), Werner Burr (TSV Lippoldsweiler) und Heinz Fehr (SG Sonnenhof Großaspach) ernannt. Sie sind seit 50 Jahren Schiedsrichter.

 

 

Die Feier wurde durch den Auftritt von Maler Pierre aus Paris (Jonathan Bauer) mit Assistentin Jaqueline (Karo Wacker) und einer reichhaltigen Tombola abgerundet.


Entscheidende Schritte

Karoline Wacker sieht Steinhaus als "Vorbild für viele Schiedsrichterinnen, in Deutschland, aber auch in vielen anderen Ländern". Auf persönlicher Ebene freut sie sich sehr für ihre Kollegin, da der Aufstieg in die Bundesliga ein sehr bedeutender Schritt ist. Doch auch Wacker hat in der vergangenen Saison entscheidende Schritte in ihrer Schiedsrichterlaufbahn gemacht.

Die 26-Jährige ist Anfang des Jahres zur FIFA-Schiedsrichterin ernannt worden. Darüber hinaus darf sie im Herrenbereich seit dieser Saison Spiele bis zur Regionalliga leiten. Für die Schiedsrichterin der Gruppe Backnang ist die "oberste Priorität, in der Liga anzukommen", da sich das Tempo gegenüber der Oberliga gesteigert hat. "Damit muss man lernen umzugehen", sagt Wacker. Spiele wie im April 2016, als sie Bibiana Steinhaus vor 20.000 Zuschauern im Champions-League-Halbfinale der Frauen assistierte, könnten in dieser Saison auch als Hauptschiedsrichterin auf sie zukommen.

Neue Herausforderungen

Wacker freut sich auf die Herausforderungen, die dort auf sie warten. Sie vergisst aber gleichzeitig nicht, an die Basis zu denken. "Mädchen und Frauen genießen flächendeckend eine gute Unterstützung in den Schiedsrichtergruppen. Durch gut entwickelte Talentförderkonzepte wird man auf Verbandsebene schon früh auf die einzelne Schiedsrichterin aufmerksam", sagt Wacker. Nun hofft sie, "dass sich durch Bibianas Entwicklung die eine oder andere für einen Neulingskurs anmeldet."

 

Originalartikel von Tobias Faißt