120 Gäste feiern und ehren mit den Backnanger Schiedsrichtern

Die Schiedsrichtergruppe Backnang hat verdiente Schiedsrichter geehrt und nicht nur hierfür die traditionelle Jahresfeier zum Anlass genommen, sondern auch um ein insgesamt anstrengendes Jahr positiv und vor allem kameradschaftlich ausklingen zu lassen. Dass die SRG Backnang in einer nicht einfachen Zeit eng zusammenhält, zeigte die Resonanz auf die Jahresfeier: 120 Gäste feierten in der Gaststätte Eisenbahn in Sulzbach Murr.

In seiner Begrüßungsrede ging Obmann Michael Keller auf kritische, aber auch auf erfreuliche Aspekte der aktuellen Situation der Backnanger Schwarzkittel ein. Highlights waren sicherlich die Karrieresprünge von Karoline Wacker (SF Großerlach), die in diesem Jahr auf die FIFA-Liste kam und zudem den Aufstieg in die Regionalliga der Herren schaffte. Aber auch, dass Carl Höfer (SV Unterweissach) das wfv-Pokal-Endspiel Stuttgarter Kickers – SF Dorfmerkingen leitete, war für die Gruppe und die Beteiligten ein unvergessliches Erlebnis. Insgesamt ist die Gruppe in der Spitze ordentlich aufgestellt, wobei für die neue Saison der ein oder andere Aufstieg gelingen soll, scheiden doch Höfer und Jonathan Bauer (TSV Sulzbach-Laufen) aus den Amateurligen aus. Dafür sieht Keller aber seine Gruppe gerüstet, denn die Nachwuchsförderung läuft gut und Talente klopfen an.

Weniger erfreulich ist die Tendenz in der Breite. Die Anzahl an einsatzfähigen SR geht zurück, weshalb nur noch wenige Reservespiele besetzt werden können. Hier kann der erfolgreich durchgeführte Neulingkurs mit 21 neuen SR zwar kurzfristig Besserung schaffen, doch auf Dauer wird es schwierig bleiben, da sich viele neue Kameraden nach 6 Spielen ihrer Trainerkarriere widmen werden. Es bleibt also abzuwarten, wie sich die Rückrunde im neuen Jahr entwickelt, zudem mit der Schiedsrichterpoolung im Bezirk bis runter in die Reserven mittlerweile nicht nur die Schiedsrichter unzufrieden sind, es gibt auch erste Vereine, die sich darüber kritisch äußern.

Auf dieses Thema ging auch der Bezirksvorsitzende Patrick Künzer ein, der es sich nicht nehmen ließ, ein kurzes Grußwort sprechen. Er unterstrich dabei einmal mehr, dass er immer sehr nah an den Schiedsrichtern ist, er sich gerne mit ihnen vor und nach einem Spiel unterhält und immer ein offenes Ohr für die Schiedsrichterthemen im Bezirk hat. Er sagte aber auch, dass er auf die Poolungsregelung keinen Einfluss habe und hier der Impuls von den Vereinen kommen müsse. Künzer erklärte seinen tiefen Respekt vor den Schiedsrichtern, die Woche für Woche auf den Sportplätzen stehen und sich trotz teilweise heftiger, unsachlicher und beleidigender Kritik ihrem Hobby nachgehen und so für einen geregelten Ablauf der Spieltage sorgen.

Ein zentraler Punkt jeder Jahresfeier sind die Ehrungen verdienter Schiedsrichter. Und hier standen neben den Verbandsehrungen zwei besondere Ehrungen auf der Tagesordnung. Die bronzene Verbandsschiedsrichterehrennadel erhielten Jonathan Bauer, Matijas Duric (SV Kaisersbach) und Michael Bach (SG Sonnenhof Großaspach). Sie sind seit 15 Jahren Schiedsrichter. Die silberne Ehrennadel für 20jährige Schiedsrichtertätigkeit erhielt Ronny Schüler (SV Spiegelberg).

Ein besondere Ehrung erhielten Erhard Fritz (Spvgg Kirchenkirnberg) und Anton Schoblocher (SVG Kirchberg). Beide haben 1967 ihre Schiedsrichterprüfung abgelegt und sind nun seit 50 Jahren Mitglieder der SRG Backnang. Da der Verband hierfür keine Ehrung vorgesehen hat, wurden Fritz und Schoblocher von Obmann Keller zu Ehrenmitgliedern der SRG Backnang ernannt. Ihnen wurden die Ehrenurkunden überreicht.

 

Abgerundet wurde der abwechslungsreiche Abend durch den Programmpunkt der Trainingsgruppe, durch ein Anekdoten-Gedicht des geehrten Schoblocher und durch eine reichhaltige Tombola.